Reisen in COVID-19 Zeiten

Published on

Nicht nur das Reiseverhalten, sondern auch die Art zu Reisen wird sich verändern. Reisen in Zeiten von COVID-19 wird von Einschränkungen, Regeln und neuen Technologien geprägt sein.

Der Future Traveler

  • … kann nur in ausgewählte Destinationen reisen (z.B. Nachbarländer und Destinationen, die von COVID-19 weniger stark betroffen sind)
  • … reist mit „Covid-19-Pass“, um nachzuweisen, dass keine Ansteckungsgefahr besteht und muss dabei Kosten für Testungen akzeptieren
  • … wird ständig von Wärmebildkameras und Temperatursensoren zur Erfassung der Körpertemperatur gescreent.
  • … reist dieses Jahr ohne seine Eltern (Ü60), um eine Infektion derer auszuschließen
  • … ist 4 Stunden vor Abflug am Flughafen für Sicherheits- und Gesundheitschecks
  • … verreist vermehrt dieses Jahr im Inland mit eigenem Auto.
  • … muss auf bestimmte Angebote seines Hotels (z.B. Spa) verzichten
  • … wird beruflich anstatt persönlich an virtuellen Großveranstaltungen teilnehmen
  • … muss zukünftig höhere Preise für Flüge und Übernachtungen akzeptieren, da Kapazitäten beschränkt sind
  • … entschiedet sich womöglich für eine Ferienwohnung, um Menschenansammlungen in Hotels zu vermeiden und so das Risiko einer Ansteckung zu verringern
  • … kann ab sofort kontaktlos ein- und auschecken sowie vor Ankunft das Hotel virtuell besichtigen, anstatt mit Hotelpersonal vor Ort
  • … muss auf ein Buffet verzichten und Bestellungen à la carte aufgeben
  • … kann mithilfe einer hotelinternen App die Gästeströme innerhalb des Hotels überprüfen und so Menschenansammlungen vermeiden