mrp hotels Checkliste

Arbeiten an der Hotelimmobilie während der Schließungsphase

Was sollte in der Schließphase eines Hotels beachtet werden oder umgesetzt werden, damit keine Schäden an der Immobilie entstehen bzw. ein schnelles Hochfahren für den Live-Betrieb gewährleistet ist? Dies beantwortet das Team von mrp hotels in dieser kurzen Checkliste.

  • Ernennung eines Hausverantwortlichen während Schließphase – dieser kontrolliert und protokolliert alle Maßnahmen
  • Tägliche Rundgänge im Hotel (bei Dienstbeginn und bei Dienstschluss – pro Schicht klare Definierung)
  • 2-3x pro Woche Rundgang im Außenbereich mit Checkliste durch Hausverantwortlichen
  • Security mit Überwachung beauftragen sofern nicht vorhanden
    • Dabei empfehlen wir bei Hotels <100 Zimmer Überwachung mit 2x Kontrollgängen täglich zu unterschiedlichen Nachtzeiten
    • Hotels >100 Zimmer und großen Außenanlagen 24h jemand vor Ort
  • Untertags setzen wir voraus, dass systemerhaltende Mitarbeiter (Human Resource Abteilung, Controlling, Lohnverrechnung, etc.) vor Ort anwesend sind

Checks:

  • Alle Türen in folgenden Bereichen offenhalten, um eine Luftzirkulation zu ermöglichen:
    • Zimmer (inkl. Badezimmer und WC)
    • Treatment-Räume im SPA
    • Back of House inkl. Büros
    • Restaurant(s)
    • Bars
    • Fitnessbereich
    • Seminarbereich
    • Back of House Bereiche
  • Tägliches belüften des Gebäudes von maximal 15 Min. (damit Temperatur im Gebäude nicht zu stark absinkt)
  • Mindestens 2x in der Woche alle WC-Spülungen betätigen und alle Wasserhähne für 30. Sek. laufen lassen (warm / kalt inkl. Duschen)
    • Sicherstellen, dass in jedem Zimmer bzw. Bereich das Wasser abgestellt wird (4 Augen Prinzip oder Nachkontrolle)
  • Wartungen laufend durchführen und die Wartungsprotokolle genau prüfen, damit möglicher Handlungsbedarf nicht übersehen wird und ein positiver Zustand der Anlagen gewährleistet ist
  • Instandhaltungsarbeiten in den Gästebereichen durchführen:
    • Malerarbeiten Zimmer, Gänge, etc.
    • Kleine Reparaturen
    • Instandhaltung der Wartungsfugen in allen Nassbereichen
    • Achtung: bei Arbeiten von Fremdfirmen sollte ein Mitarbeiter immer anwesend sein
  • Pool
    • wöchentliche Kontrolle des Chlorgehalts
    • monatliche Kontrolle des Flockungsmittels
    • wöchentliche Reinigung des Poolfilters
    • wöchentliches Nachreichen der Salztabletten
    • 3x pro Woche Reinigung des Poolbodens mittels Poolroboter
    • wöchentliche Kontrolle der Überlaufgitter (Verstopfungsgefahr durch Verschmutzung)
  • Kontrolle Kühlhäuser, Kühlanlage und Kühlzellen (z.B. Buffetbereich)
  • Einstellen der Lüftungsanlage auf ein Minimum (nicht abschalten)
  • Temperatur in der gesamten Hotelanlage runterfahren (pro Bereich Temperatur definieren)
  • Nichtbenutzte Stromverbraucher abschalten oder abstecken und ggf. reinigen:
    • TV und Zubehör
    • Küchenequipment (Mikrowellen, Convectomat, etc.)
    • Kühlschränke
    • Kühlhäuser
    • Minibars
    • Telefone
    • Fitness Equipment
    • Etc.
  • Jalousien, Vorhänge und Rollläden schließen
  • Wartungsverträge prüfen und reduzieren
  • CCTV System / Sicherheitskameras überprüfen und in notwendigen Bereichen erweitern
  • Mit Service Providern über Schließzeit verhandeln (Verträge aussetzen, reduzieren, etc.):
    • TV Content
    • Internet (HSIA)
    • Magazine
    • Zeitungen
    • Strom / Gas / Wasser / Müllabfuhr
    • PMS / POS
    • Musik
    • Etc.
  • Lebendblumen in Vasen überprüfen / entfernen
  • Müll entleeren / entfernen
  • Warteschleife Telefon anpassen
  • Besetzung Reservierung / E-Mail Verkehr gewährleisten

Erstellen Sie personalisierte Standard Operating Procedures (SOPs) und Checklisten für die Schließphase, damit Ihre Mitarbeiter klare Guidelines für den Ablauf haben!

zurück zur Hauptseite

ANSPRECHPARTNER MRP HOTELS

Mag. Martin Schaffer

m +43 664 625 3683

e martin.schaffer@mrp-hotels.com

in linkedin.com/in/schaffermartin

Alexander Schick, MSc

m +43 664 125 9992

e alexander.schick@mrp-hotels.com

in linkedin.com/in/aschick

DISCLAIMER
Dieser Bericht wurde mit größtmöglicher Sorgfalt nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet und auf Grundlage der Informationen und Auskünfte erstellt, die zum Zeitpunkt der Untersuchung zur Verfügung standen bzw. vom Auftraggeber oder Dritten zur Verfügung gestellt wurden. Eine Gewähr für das Eintreten der Annahmen und das Erreichen der prognostizierten Ergebnisse kann nicht übernommen werden. Wie bei auf Marktdaten und aktuellen Gegebenheiten basierenden Analysen üblich, gelten die Analyseergebnisse nur für einen begrenzten Zeitraum, nach welchem diese anzupassen / zu erweitern sind.