Darüber sollten sich Hoteliers nun Gedanken machen


MITARBEITER


      • Verlängerung der Kurzarbeit erforderlich
      • Mitarbeiter verlieren in Kurzarbeit wichtige Einnahmen (Trinkgeld, steuerfreie Zuschläge) – Wie können diese aufgefangen werden?
      • Massenarbeitslosigkeit in der Hotellerie – Wie wird die aktuelle Situation den ohnehin schon angeschlagenen Markt beeinflussen?
      • Mitarbeitermarkt wird neu gemischt – gute Betriebe werden neue Chancen auf qualifizierte Mitarbeiter bekommen
      • Veränderungen bei Umkleiden, Kantinen, Gesundheitszeugnissen etc.
      • Kann das Covid-19 Testen von Mitarbeitern verlangt werden?

POLITISCHER EINFLUSS UND FÖRDERMITTEL


      • Fehlende Planungsvorgaben der Politik für die Hotellerie hinsichtlich Eröffnung und damit zusammenhängenden Bedingungen – Hoteliers müssen selber tätig werden und Szenarien / Möglichkeiten durchspielen
      • Hotels fallen häufig aus unterschiedlichen Gründen bei Garantieprogrammen durch (zu groß/zu klein/zu neu), alternative Kredite / Darlehen nur bedingt möglich; Auszahlungen dauern lange
      • Neue Kredite und Stundungen verschlechtern die Bonität und damit das Ranking der Banken. Das führt zu höheren Risikoaufschlägen. Gleichzeitig verringert es die Chancen für neue Betriebe / Investitionen.

GÄSTEGRUPPEN


      • Neue Zielgruppen: Auslandsreisende und „Pauschalbucher“, die eine Alternative im Inland finden müssen – Wie könnten /müssen sich Produkte / Angebote für diese Zielgruppen verändern?
      • Digital Health: Können Gäste getestet werden?
      • Gruppengeschäft wird auf sich warten lassen, genau so Tour-Operator-Geschäft
      • Nachfrageanstieg an Familienurlaub: Wie wird diesbezüglich mit Kinderbetreuung umgegangen?
      • Argumente für Apartmentreisen mit mehr Raum, Flexibilität und Möglichkeit der Selbstversorgung um Kontakt zu anderen Personen zu minimieren
      • Erarbeitung eines Szenarios bei fehlender bzw. rückläufiger Freizeit-Infrastruktur in Destinationen?

ÜBERGREIFENDE ZIELSETZUNG


      • Vermeidung von Preisverfall durch Herausnehmen von Kapazitäten und Dumping-Aktionen von „nervösen“ Hoteliers
      • Erlangen einer Kombination aus Planungssicherheit, kontrollierter Reisemöglichkeiten und verantwortungsvoller Umgang mit der Gesundheit von Mitarbeitern und Gästen
      • Beitrag zur Qualitätssicherung, Vermeidung von Tourismus als Grund für erneuten Shutdown aufgrund steigender Infektionsfälle
      • Erreichen einer Balance zwischen Erholung und Sicherheit von Gästen (und Mitarbeitern)
      • Vermeidung von Insolvenzen durch Kombination aus unternehmerischem Denken in Szenarien, Bezug auf Förderungen, Garantien, ….

 

<-vorherige Seite                        -> Startseite