Startseite » Covid-19 HUB » COVID-19 Entwicklung Deutschland und Österreich Ferienhotellerie

 

COVID-19 Entwicklung Deutschland und Österreich Ferienhotellerie

 

Key Take-Aways

 

Inlandsnachfrage (aus Ländern der DACH-Region) bzw. Nachfrage aus EU-Nachbarländern mit offenen Grenzen wird steigen, da Auslandsreisen in weiter entfernte Länder zunächst nicht möglich sein werden.           Die heimische Hotellerie hat jetzt die Möglichkeit, sich auf den Inlandsmärkten zu profilieren


Deutschland erwartet in vielen Destinationen einen Nachfrageüberhang aufgrund des starken Inlandsmarktes. Der Erfolg der Sommersaison in West-Österreich ist von der Grenzöffnung zu                         Deutschland abhängig. Der Ski-Saison 20/21 droht ein erheblicher Ausfall.


In vielen Bereichen sind Kapazitätseinschränkungen mit erheblichen Auswirkungen auf Hotelbetriebe und Destinationen zu erwarten. Der Einbruch an Übernachtungen wird in vielen Destinationen mehr als 50%           im Vorjahresvergleich betragen. Die Zimmer-Raten werden in vielen Betrieben sinken.


Operative Kosten in den Hotels werden steigen (Personalkosten durch erhöhten Serviceaufwand, Reinigungs- / Hygienekosten etc.) und somit in Kombination mit Umsatzrückgängen zu erheblich                     geringeren Betriebsergebnissen führen.


Um Überkapazitäten vorzubeugen und einen Verfall der Preise zu vermeiden sind öffentliche Anreize erforderlich, um Betriebe temporär oder dauerhaft zu schließen.


Kredit-Tilgungen, Mieten/Pachten etc. müssen neu verhandelt werden, da diese im geplanten Ausmaß nicht bedient werden können. Ausfallende Umsätze verringern die Möglichkeiten künftige Investitionen             zu tätigen.


Ferienhotels sind nun zwingend gefordert Digitalisierung in ihren Betrieben voran zu treiben. Die Digitalisierung der Kommunikation gilt es aufgrund von neuer, gelebter Work/Life-Kombination und                 gewachsenen diversifizierten Gästebedürfnissen aufzu-greifen und umzusetzen. Die Digitalisierung wird           einen Beitrag zu Gesundheit von Gästen und Mitarbeitern tragen.


Konzeptionelle Transformation aufgrund von Covid-19 Anforderungen fordert neue und innovative Konzepte in der Ferienhotellerie, um das Gästeerlebnis neu zu gestalten und nicht zwingend                            einzuschränken.

 

 

 

<-zurück zur vorherigen Seite                           zur nächsten Seite ->