Aktuelle (Reise-) Situation in Deutschland (Stand 18.06.2020)

  • Verlängerung der aktuellen weltweiten Reisewarnung für nicht notwendige, touristische Reisen bis mindestens einschließlich 31. August 2020; für alle Länder außer den EU-Mitgliedstaaten, Schengen-assoziierten Staaten (Schweiz, Norwegen, Island und Liechtenstein) und dem Vereinigten Königreich; vorzeitige Aufhebung bei positiver Pandemieentwicklung möglich; gesonderte Bekanntmachung folgt
  • Aufhebung der Reisewarnung in den meisten europäischen Ländern seit 15. Juni 2020 (Ausnahmen: Spanien, Norwegen, Schweden und Finnland; bisher keine Regelungen für Nicht-EU-Länder, wie die Türkei); ebenso Aufhebung der Grenzkontrollen an den deutschen Binnengrenzen zu Österreich, Frankreich, Dänemark, der Schweiz und Luxemburg
  • Aufhebung des Einreiseverbot unter anderem für deutsche Reisende nach Italien; zudem Verzicht auf Quarantänepflicht
  • Schrittweise Wiederaufnahme des Luftverkehrs nach Italien
  • Verbot einer Einreise deutscher Touristen nach Spanien bis mindestens 21. Juni; Ausnahme „Corona-Pilotprojekt-Mallorca“: Testlauf zum Massentourismus in Zeiten von Corona; Einreise mit Gesundheitschecks für rund 6.000 Deutschen (5 Flugzeuge) bereits seit 15.06. möglich
  • Aufhebung des flächendeckenden Verbots der Beherbergung von Übernachtungsgästen aus touristischen Gründen und Wiederaufnahme des Hotelbetriebs in allen Bundesländern seit dem Pfingstwochenende
  • Dabei Gültigkeit strenger Hygienemaßnahmen; Variation der genauen Auflagen zwischen den einzelnen Bundesländern (siehe unten); Unterscheidung insbesondere bei Auflagen zu Kapazitätsbeschränkungen, Öffnungszeiten, dem Tragen von Mund-Nasen-Schutz der Gäste und Mitarbeiter sowie Gästedatenerfassung
  • Bei Nichtbeachtung der neuen Regelungen, Drohung von Bußgeldern bis zu 25.000 €, Geldstrafe oder Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren
  • Fast vollständig uneingeschränkter Verkehr von Nah-, Fern- und Güterzügen der Deutschen Bahn; lediglich Aussetzung einiger Sprinterzüge; zudem weiterhin Einschränkung im grenzüberschreitenden Bahnverkehr
  • Weiterhin drastische Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr in vielen Ländern
  • Weiterhin strikte Quarantänemaßnahmen bei Einreise in einigen Ländern; genaue Informationen zu den einzelnen Ländern auf der Webseite des Auswärtigen Amtes (www.auswaertiges-amt.de/de)
  • In Deutschland 14-tägige Quarantäne künftig nur noch bei Einreisen aus Drittstaaten
  • Auf Empfehlung hin der EU-Kommission, Verlängerung der bereits bestehenden Reisebeschränkungen für alle nicht unbedingt notwendigen Reisen aus Drittstaaten nach Deutschland bis zum 30. Juni 2020; Ausnahmen bei triftigem Grund möglich; mittlerweile auch Akzeptanz wichtiger familiärer Anlässe oder Ausbildungen als triftigen Grund; entsprechend ist Mitführung eines Nachweise erforderlich, aus dem die Notwendigkeit des Reisens bzw. Grenzübertritts hervorgeht

Die genauen Verordnungen der einzelnen Bundesländer sowie die Geltungsdauer der Maßnahmen sind im Folgenden aufgeführt:

Baden-Würtemberg (Zeitraum 02.06-01.07.2020)

  • Gilt für Gaststätten und Beherbergungsbetriebe, insbesondere Hotels, Gasthöfe und Hotels garnis. Seit dem 2. Juni 2020 dürfen auch Kneipen und Bars wieder unter Hygienevorgaben öffnen.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung „Corona VO Beherbergungsbetriebe“ vom 23.05.2020 sowie der CoronaVO Gaststätten vom 16.05.2020

Vorgaben für die Öffnung der Hotellerie ab 29.05.2020, die ausschließlich unter Berücksichtigung strenger Hygienemaßnahen stattfinden darf:

  • Maskenpflicht für Personen ab vollendetem 6. Lebensjahr an der Rezeption (müssen vom Arbeitgeber zur Verfügung gestellt werden); auf sonstigen Verkehrsflächen „sollen“ diese Personen eine Maske tragen
  • Beschäftigte haben in allen Räumen mit Gästekontakt eine Maske zu tragen wenn nicht ein anderweitiger mindestens gleichwertiger baulicher Schutz besteht
  • Aushangpflicht Gästeinformationen
  • Registrierungspflicht Gästedaten
  • Abstandsregeln sind zu beachten
  • In Gästezimmern und Fahrstühlen sind max. 5 Personen zulässig, Ausnahme: in gerader Linie Verwandte, Geschwister und deren Nachkommen und eigener Haushalt
  • Vorgaben für gastronomische Angebote richten sich nach der CoronaVO Gaststätten vom 16.05.2020
  • Zulässigkeit von Schwimmbädern, Saunen, Fitnessstudios, Massagen usw. richtet sich nach der CoronaVO
  • Verstärkte Reinigung und Desinfektion von Flächen im Gästebereich und Textilien
  • Schulungspflicht der Mitarbeiter

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie ab 18.05.2020:

  • Maximal 2 Haushalte an einem Tisch
  • 1,5 Meter Abstand zwischen den Tischen. Ausreichende Schutzabstände bei der Nutzung von Verkehrswegen, Treppen, Türen, Aufzügen und Sanitärräumen sind sicherzustellen
  • Maskenpflicht für alle Mitarbeiter mit Gästekontakt in allen Räumen der Gaststätte. Keine Maskenpflicht für Gäste
  • Registrierungspflicht Gästedaten: Name und Vorname, Datum, Beginn und Ende des Besuchs und Uhrzeit des Besuchs, Telefonnummer oder Adresse; Aufbewahrungsfrist: 4 Wochen, anschließend löschen
  • Es muss eine Sitzplatzzuweisung erfolgen
  • Aushangpflicht Gästeinformation
  • Kein Buffetverbot
  • Keine eingeschränkten Öffnungszeiten
  • Schulungspflicht der Mitarbeiter

Bayern (Zeitraum 30.05.-21.06.2020)

  • Gilt für die Abgabe von Speisen und Getränken zum Verzehr an Ort und Stelle im Freien und in geschlossenen Räumlichkeiten und für den Betrieb von Hotels und Beherbergungsbetrieben.
  • Clubs, Diskotheken und vergleichbare Freizeiteinrichtungen bleiben geschlossen.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung und dem „Hygienekonzept Gastronomie.“

Vorgaben für die Öffnung der Hotellerie

  • 1,5 Abstand zwischen Gästen, außer zur Familie oder Personen eines anderen Hausstandes. Gäste, die nicht zu diesem Personenkreis gehören, dürfen nicht zusammen in einem Zimmer oder einer Wohneinheit untergebracht werden.
  • Maskenpflicht für Personal im Servicebereich, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann und für Gäste, solange sie sich nicht am Tisch des Restaurantbereichs oder in ihrer Wohneinheit aufhalten.
  • Der Betreiber hat ein Schutz- und Hygienekonzept und ein Parkplatzkonzept auszuarbeiten.
  • Die Zulässigkeit von Massagebehandlungen und Beauty-Anwendungen richtet sich nach der für diese Anwendungen geltenden Rechtslage. Die danach zulässigen körpernahen Dienstleistungen sind auch in den Beherbergungsbetrieben zulässig.
  • Die Nutzung von zugehörigen Schwimmbädern, Saunen, Wellness- und Fitnessbereichen richtet sich nach der für solche Einrichtungen geltenden Rechtslage. Demnach ist die Nutzung aktuell untersagt, außer die Nutzung der Außenflächen und -becken, sofern die Zahl der gleichzeitig anwesenden Gäste nicht höher als eine Person pro 20m² ist

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Eingeschränkte Öffnungszeiten: 6 – 22 Uhr
  • Bei Gästen, die nicht demselben oder einem weiteren Hausstand angehören oder der Familie/Verwandtschaft angehören: Mindestabstand 1,5 m oder geeignete Trennvorrichtungen
  • Maximal 2 Haushalte an einem Tisch
  • Maskenpflicht für Personal im Servicebereich, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann und für Gäste, solange sie sich nicht am Tisch des Restaurantbereichs oder in ihrer Wohneinheit aufhalten
  • Registrierungspflicht Gästedaten: Namen und sicherer Erreichbarkeit (Telefonnr. oder E-Mail-Adresse bzw. Anschrift) einer Person je Hausstand und Zeitraum des Aufenthaltes zu führen; Aufbewahrungspflicht: 1 Monats
  • Grundsätzlich Reservierungspflicht für Tische im Innenbereich; Gruppenreservierung für mehrere Tische ist unzulässig. Auch bei Spontanbesuchen sind Kontaktdaten aufzunehmen.
  • Eine Bewirtung wird an Tischen durchgeführt. Gäste müssen an Tischen platziert werden.
  • Jeder Betrieb hat über ein Lüftungskonzept zu verfügen.
  • Ein Schutz- und Hygienekonzept ist auszuarbeiten.
  • Aushangpflicht Gästeinformationen.
  • Schulungspflicht der Mitarbeiter

Berlin (Zeitraum 10.06-04.07.2020) 

  • Gilt für Gaststätten mit selbst zubereitetem Speiseangebot, Hotels und andere Beherbergungsbetriebe. Andere Betriebstypen bleiben geschlossen (z. B. Diskotheken).
  • Reine Schankwirtschaften, Rauchergaststätten, Shisha-Gaststätten und Shisha-Bars dürfen ab dem 2. Juni 2020 geöffnet werden.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.berlin.de/corona/massnahmen/verordnung/)

Vorgaben für die Hotellerie:

  • Hotels und andere Beherbergungsbetriebe sowie Betreiber von Ferienwohnungen dürfen unter Einhaltung der Hygieneregeln touristische Übernachtungen anbieten
  • Ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen Gästen und Mitarbeitern ist zu gewährleisten, andernfalls ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes bzw. die Errichtung von Trennwänden erforderlich
  • Maskenpflicht für das Personal. Nicht für Gäste.
  • verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime
  • Hotelbetreiber sind verpflichtet ein Hygienekonzept vorzuhalten
  • Registrierungspflicht Gästedaten: Wird lt. VO „dringlich empfohlen“. Aufbewahrungspflicht: 4 Wochen nach Ende des Aufenthalts. Danach löschen/vernichten
  • Spa- und Wellness-Bereiche dürfen nicht geöffnet werden.
  • Für gastronomische Leistungen gelten die Vorgaben für die Gastronomie.

Vorgaben für die Gastronomie:

  • Maximal 2 Haushalte an einem Tisch, max. 5 Personen aus verschiedenen Haushalten
  • 1,5 Meter Abstand zwischen den Tischen einschließlich Bestuhlung.
  • Maskenpflicht für Personal. Nicht für Gäste.
  • Registrierungspflicht von Gästedaten; Aufbewahrungspflicht: 4 Wochen, Daten sind danach zu löschen.
  • Speisen und Getränke dürfen nur an Tischen angeboten und verzehrt werden.
  • Keine Buffets
  • Aushangpflicht von Gästeinformation.
  • Öffnungszeiten: 6 – 22 Uhr

Brandenburg (Zeitraum 15.05.-17.08.2020) 

  • Gilt für Gaststätten jeder Art und Beherbergungsstätten. Andere Betriebstypen bleiben geschlossen (z. B. Clubs, Diskotheken, Musikclubs).
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/SARS-CoV-2-UmgV.pdf )

Vorgaben für die Hotelöffnung:

  • Einhaltung des allgemeinen Abstandsgebots
  • Steuerung und Beschränkung des Zutritts und des Aufenthalts von Personen
  • Erfassen von Personendaten (In einer Anwesenheitsliste sind zu erfassen: Vor- und Familienname und die Telefonnummer oder E-Mailadresse der Betroffenen. Aufbewahrungspflicht: 4 Wochen; anschließend löschen
  • In gemeinschaftlich genutzten Räumen ist ein regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft sicherzustellen. Raumlufttechnische Anlagen sind ohne Umluft zu betreiben.

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Die bisher geltende Kontaktbeschränkung von maximal zehn Personen oder Mitgliedern zweier Haushalte entfällt ab 15.06.2020 gänzlich
  • Registrierungspflicht Gästedaten: Vor- und Familienname, Telefonnummer oder E-Mailadresse; Aufbewahrungspflicht: 4 Wochen, anschließend löschen
  • Regelmäßiger Austausch der Raumluft durch Frischluft. Raumtechnische Anlagen sind ohne Umluft zu betreiben.
  • Keine Maskenpflicht für Mitarbeiter oder Gäste
  • Keine Reservierungspflicht
  • Kein Buffetverbot
  • Keine Aushangpflicht von Gästeinformationen
  • Keine eingeschränkten Öffnungszeiten

Bremen (Zeitraum 10.06-26.06.2020)

  • Vorgaben gelten für Gaststätten aller Art und Beherbergungsbetriebe. Shisha-Bars, Clubs, Diskotheken, Festhallen, Amüsierbetriebe und ähnliche Vergnügungsstätten bleiben geschlossen.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/2020-06-09-gbl-nr-0047-signed-data.pdf)

Vorgaben für die Öffnung der Hotellerie:

  • Kontaktbeschränkungen sind einzuhalten.
  • Es dürfen nur Gäste gemeinsam im Hotelzimmer übernachten, die nicht den Abstand von 1,5 m zueinander einhalten müssen in der Öffentlichkeit.
  • Zugang und Anzahl der Gäste sind zu begrenzen, so dass die Abstandsregelungen eingehalten werden können.
  • Erstellung eines betrieblichen Schutzkonzeptes mit Hygieneplan und Regelungen zum Arbeitsschutz.
  • Betriebliche Abläufe sind so zu gestalten, dass zwischen Beschäftigten ein Abstand von mindestens 1,5 m eingehalten werden kann.
  • Mindestanforderung: Sofern die räumlichen Verhältnisse oder die Art der ausgeführten Tätigkeit die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern zwischen den Beschäftigten nicht zulassen, geeignete Schutzscheiben oder Trennvorrichtungen anzubringen sind oder nachrangig eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen ist.
  • Für Restaurationsbereiche in Beherbergungsbetrieben gelten die obengenannten Vorschriften zu den Gaststätten.

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Regelungen zum Kontaktverbot müssen eingehalten werden (1,5 Meter Abstand zu anderen Personen, außer bei Familienmitgliedern, Angehörige des eigenen Hausstandes und Zusammenkünfte zwischen Angehörigen von zwei Hausständen)
  • Stark frequentierte Laufbereiche sind ständig freizuhalten; die betrieblichen Abläufe sind so zu gestalten, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Beschäftigten eingehalten werden kann; andernfalls Maskenpflicht für die Mitarbeiter bzw. geeignete Schutzscheiben oder Trennvorrichtungen
  • Tische sind so zu platzieren, dass Gäste einen Abstand von mindestens 1,5 Metern zueinander halten.
  • Keine Reservierungspflicht.
  • Registrierungspflicht bzgl. Gästedaten nur in geschlossenen Räumen: Die Namen und die Kontaktdaten (Telefonnummer oder Emailadresse) jedes Gastes sowie der Zeitpunkt des Betretens und Verlassens der Einrichtung sind durch die Betreiberin oder den Betreiber zu dokumentieren und drei Wochen aufzubewahren. Ein Gast darf nur bedient werden, wenn er mit der Dokumentation einverstanden ist. Nach Ablauf der Aufbewahrungsfrist sind die Kontaktdaten zu löschen.
  • Sitzplatzpflicht (keine Stehplätze). Thekenverbot und Bedienpflicht.
  • Selbstbedienungsbuffets und Selbstbedienung ist untersagt; Buffets, bei denen Waren von einer Bedienung ausgegeben werden oder abgepackte Einzelportionen entnommen werden können, sind unter Einhaltung des Mindestabstands erlaubt.
  • Gäste sind auf die coronabedingten Verhaltensregeln hinzuweisen.
  • Keine eingeschränkten Öffnungszeiten.
  • Der Betreiber oder die Betreiberin hat ein betriebliches Schutzkonzept mit Hygieneplan und Regelungen zum Arbeitsschutz zu erstellen und dieses auf Verlangen den entsprechenden Behörden vorzulegen.

Hamburg (Zeitraum 27.05.-30.06.2020)

  • Gaststätten mit den besonderen Betriebsarten Tanzlokal, Bar oder Vergnügungslokal, Diskothek, Musik- und Tanzdarbietungen, Vorführungen, ähnliche Betriebsarten mit begleitendem Unterhaltungsprogramm sowie Shisha-Gaststätten und Shisha-Bars dürfen nicht öffnen.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/Hamburgische_SARS-CoV-2-Einda__mmungsverordnung_26.05.2020.pdf )

Vorgaben für die Öffnung von Hotellerie:

  • In gemeinschaftliche genutzten Räumen müssen Personen einen Abstand von 1,5 Metern zueinander einhalten (Ausnahme: Personen, die in derselben Wohnung leben oder wenn familienrechtliches Sorge- oder Umgangsverhältnis besteht.)
  • Übernachtungen für touristische Zwecke nur, wenn es sich um Schlafsäle bis max. 4 Personen handelt.
  • Bei Hotelrestaurants sind die Gastro-Vorgaben zu beachten.
  • Gemeinschaftlich genutzte Wellnessberieche wie Sauna oder Schwimmbad sind geschlossen zu halten.
  • Häufig berührte Oberflächen sind mehrmals täglich zu reinigen.
  • Infoaushänge für Gäste.
  • Registrierungspflicht.

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Sitz- oder Stehplätze müssen so angeordnet sein, dass ein Abstand von mindestens 1,5 Metern zwischen den Gästen eingehalten wird oder andere geeignete Trennwände; Dies gilt nicht für Personen, die in derselben Wohnung leben oder sich zusammen mit Personen einer anderen Wohnung aufhalten.
  • Keine Maskenpflicht für Mitarbeiter. Keine Maskenpflicht für Gäste.
  • Oberflächen von Türen, Türgriffen oder anderen Gegenständen müssen mehrmals täglich gereinigt werden.
  • Aushangpflicht von Gästeinformation.
  • Buffets sind verboten.
  • Keine eingeschränkten Öffnungszeiten.
  • Keine Reservierungspflicht.
  • Registrierung von Gästedaten verpflichtend. Kontaktdaten der Gäste unter Angabe des Datums müssen erfasst werden. Aufbewahrungsfrist: 4 Wochen, danach sind die Daten zu löschen.

Tanzlustbarkeiten, insbesondere in Clubs, Diskotheken und Musikclubs dürfen nicht geöffnet werden.

Hessen (Zeitraum 11.06.-16.08.2020)

  • Vorgaben gelten für Gaststätten im Sinne des Hessischen Gaststättengesetzes, Mensen, Hotels, Kantinen, Eisdielen, Eiscafés und andere Gewerbe. Andere Betriebstypen bleiben geschlossen (Tanzlokale, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen).
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/3cokobevstand11.06.pdf)

Vorgaben für die Hotelöffnung:

  • Hoteleigene Schwimmbäder, Saunen und Wellnessbereiche dürfen NUR von Übernachtungsgästen genutzt werden.
  • Es werden geeignete Hygienemaßnahmen nach den Empfehlungen des RKI getroffen und überwacht.
  • Es erfolgen Aushänge zu den erforderlichen Abstands- und Hygienemaßnahmen.

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Maximal 2 Haushalte oder bis zu 10 Personen aus verschiedenen Haushalten an einem Tisch.
  • Mindestabstand von 1,5 m zwischen Personen, ausgenommen zwischen Angehörigen des eigenen und eines weiteren Hausstandes
  • Maskenpflicht für Küchenpersonal, Kellnerinnen und Kellner sowie Servicekräfte. Keine Maskenpflicht für Gäste.
  • Registrierung von Gästedaten sowohl im Innen- als auch im Außenbereich verpflichtend (Name, Anschrift, Telefonnummer). Die Daten sind 1 Monat aufzubewahren und nach Ablauf der Frist unverzüglich zu löschen/vernichten.
  • Keine Reservierungspflicht.
  • Aushangpflicht von Gästeinformation.
  • Keine Bereitstellung von Gegenständen zur gemeinsamen Nutzung.
  • Keine eingeschränkten Öffnungszeiten.

Mecklenburg-Vorpommern (15.06.-10.08.2020)

  • Gilt für Speisewirtschaften, Schankwirtschaften und Beherbergungsbetriebe. Diskotheken bleiben geschlossen.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/GVOBl._Nr._40_v._13.6.2020_CorQuar.pdf )

Vorgaben für die Öffnung der Hotellerie:

  • Kapazitätsbeschränkungen sind aufgehoben
  • Es ist untersagt, Gäste aufzunehmen, die nach dem täglichen Lagebericht des Robert-Koch-Instituts in einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt ihren Wohnsitz haben, in dem oder in der in den letzten sieben Tagen vor der Einreise die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner höher als 50 ist und Gäste, die vor der Anreise keine verbindliche Buchung für mindestens eine Übernachtung vorgenommen haben. Betreiber müssen Gäste hierauf hinweisen.
  • Verweis der Gäste auf die Möglichkeit des kontaktlosen Check-Ins und der bargeldlosen Bezahlung
  • Wegeleitsystem und Umsetzung der Abstandsregeln in gemeinsam genutzten Bereichen
  • Erstellen eines einrichtungsbezogenen Hygiene- und Sicherheits-Konzepts, das auf Anforderung der zuständigen Behörde vorzulegen ist
  • Regelmäßiges Lüften (mindestens alle 2 Stunden) in allen Räumen mit aktivem Publikumsverkehr (z. B. Rezeptionsbereich)
  • Maskenpflicht für die Beschäftigte bei Kontakt mit Gästen in den gemeinsam genutzten Innen-Bereichen; gilt nicht, soweit sie durch eine Schutzvorrichtung geschützt werden

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Öffnungszeiten: 6 – 24 Uhr
  • Max. 10 Gäste pro Tisch aus verschiedenen Haushalten.
  • Zwischen Gästen, die nicht an einem Tisch sitzen, ist ein Abstand von 1,5 m zu wahren.
  • Maskenpflicht für Mitarbeiter; für Gäste, wenn sie die Tische verlassen
  • Registrierungspflicht Gästedaten (1 Person pro Gruppe): Vor- und Familienname, vollständige Anschrift, Telefonnummer, Tischnummer, sowie Uhrzeit des Besuches der Gaststätte. Aufbewahrungsfrist: 4 Wochen, danach löschen
  • Grundsätzlich: Reservierungspflicht. Eine Direktannahme von Gästen ohne Voranmeldung ist nur zulässig, wenn Warteschlangen offensichtlich vermieden werden
  • Aushangpflicht von Gästeinformation
  • Gegenständen zur gemeinsamen Nutzung, beispielsweise Salz- und Zuckerstreuer, Pfeffermühlen oder Öl- und Essigflaschen müssen nach jeder Tischbelegung gereinigt werden

Niedersachsen (Zeitraum 08.06.-22.06.2020)

  • Gilt für Restaurationsbetriebe, insbesondere Restaurants, Freiluftgastronomie, Bars, Imbisse, Cafés, allein oder in Verbindung mit anderen Einrichtungen, Kantinen, Beherbergungsstätten und ähnliche Einrichtungen. Clubs, Shisha-Bars und Diskotheken bleiben geschlossen.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/21067_CoronaVO_Lesefassung_ab_08-06-2020.pdf )

Vorgaben für die Öffnung der Hotellerie

  • Auslastungsgrenze: 80% der Kapazität. Überschreitung dieser Kapazitätsgrenze ist zulässig, wenn der Betrieb ausschließlich Geschäftsreisende aufnimmt.
  • Erstellung Hygienekonzept.
  • Gemeinschaftlich genutzte Wellnessbereiche wie Sauna und Schwimmbad sind geschlossen zu halten.
  • Häufig berührte Oberflächen sind mehrmals täglich zu reinigen.
  • Aushang Gästeinformationen.
  • Bei gastronomischen Leistungen gelten die Vorgaben für die Gastronomie.

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Maximal 2 Haushalte an einem Tisch.
  • Abstand zwischen Tischen: 2 Meter.
  • Maskenpflicht für Servicemitarbeiter. Keine Maskenpflicht für Gäste.
  • Registrierung von Gästedaten verpflichtend. Familienname, Vorname, vollständige Anschrift und Telefonnummer, sowie Zeitpunkt des Betretens und sind zu dokumentieren und drei Wochen aufzubewahren und spätestens 1 Monat nach dem Besuch des Gastes zu löschen. Gäste dürfen nur bedient werden, wenn sie mit der Dokumentation einverstanden sind. Gehören Gäste demselben Haushalt an, so ist die Dokumentation der Daten eines Gastes ausreichend.
  • Keine Reservierungspflicht.
  • Keine Aushangpflicht von Gästeinformation.
  • Gäste müssen Möglichkeit der Händedesinfektion haben.

Nordrhein-Westfalen (Zeitraum 15.06. – 01.07.2020)

  • Gilt für Hotels, Restaurants, Gaststätten, Kneipen, Bars, Shisha-Bars, Imbisse, (Eis-)Cafés, öffentlich zugängliche Mensen und Kantinen, Speisewagen und Bistros im Personenverkehr sowie ähnliche gastronomische Einrichtungen. Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen bleiben untersagt.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/2020-06-10_fassung_coronaschvo_ab_15.06.2020.pdf )

Vorgaben für die Öffnung der Hotellerie:

  • Beherbergungsbetrieben ist die gemeinsame Nutzung eines Zimmers oder einer Unterkunft nur Personen gestattet, die von den Kontaktverboten im öffentlichen Raum ausgenommen sind.
  • Registrierungspflicht Gästedaten
  • Das Gastronomieangebot ist nur unter den Gastronomieauflagen zulässig.
  • Selbstbedienung der Gäste an offenen Getränkespendern verboten. Flaschenabgabe zulässig.
  • Wellnesseinrichtungen und Saunabetriebe können ihren Betrieb unter Auflagen der Hygiene- und Infektionsschutzstandards (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/2020-06-10_anlage_zur_coronaschvo_ab_15.06.2020.pdf ) wieder aufnehmen.
  • Nutzung von gemeinschaftlichen Dusch- und Waschräumen nur bei ausreichender Belüftung und in Einzelkabinen oder Mindestabstand 1,5 m (Markierungen/Absperrungen).
  • Handdesinfektionsspender für Gäste im Eingangsbereich müssen vorhanden sein.
  • Aushang Gästeinformationen.
  • Maskenpflicht für MA mit direktem Gästekontakt.
  • Mindestabstand 1,5 m ist durch organisatorische oder bauliche Maßnahmen im gesamtem Betrieb sicherzustellen.
  • Gemeinschaftliche Gegenstände entweder aus den Räumlichkeiten entfernen oder nach jedem Zimmerwechsel reinigen.
  • Allgemein zugängliche Sanitärraume mind. 2x tägl. Reinigen.
  • Gebrauchte Textilien u. ä. sind mit jedem Gastwechsel zu wechseln und müssen bei mindestens 60 Grad Celsius gewaschen werden.
  • Mitarbeiterschulung.

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Max. 10 Personen an einem Tisch, die auch aus mehr als 2 Haushalten kommen dürfen.
  • Abstand zwischen Tischen: 1,5 Meter.
  • Maskenpflicht für Mitarbeiter mit Gastkontakt. Maskenpflicht für Gäste in geschlossenen Räumlichkeiten von gastronomischen Einrichtungen außer am Sitzplatz.
  • Kundenkontaktdaten der Gäste sowie Zeiträume des Aufenthaltes in der Innen- und Außengastronomie sind für jede Tischgruppe – unter Einholen des Einverständnisses – zu erheben. Dabei ist ausdrücklich eine einfache, auf den Tischen ausliegender Liste (einschließlich Einverständniserklärung zur Datenerhebung) für jede den Tisch nutzenden Personengruppe ausreichend. Aufbewahrungsfrist: 4 Wochen.
  • Keine Reservierungspflicht, Systeme sollen soweit möglich genutzt werden.
  • Gästen muss ein Sitzplatz zugewiesen werden (Sitzplatzpflicht).
  • Selbstbedienungsbuffets sind nur zulässig, wenn die Gäste sich vor jeder Nutzung an bereitgestellten Desinfektionsmittelspendern die Hände desinfizieren und bei der Nutzung eine Mund-Nase-Bedeckung tragen. Eine möglichst gute Abschirmung oder Abdeckung der Speisen (“Spuckschutz“ o.ä.) ist zusätzlich sinnvoll.
  • Aushangpflicht von Gästeinformation.
  • Gebrauchte Textilien u. ä. sind mit jedem Gästewechsel zu wechseln und bei mindestens 60 Grad Celsius zu waschen. Spülvorgänge für Geschirr und Gläser sollten möglichst maschinell mit Temperaturen von mindestens 60 Grad Celsius durchgeführt werden.
  • Alle Gast- und Funktionsräume sind zu belüften.
  • Über Tischanordnungen und Bewegungsflächen ist eine Raumskizze zu erstellen, aus der sich die Abstände erkennen lassen. Diese ist vor Ort vorzuhalten.

Rheinland-Pfalz (Zeitraum 10.06.-23.06.2020)

  • Gilt für Hotels, Hotels Garnis, Pensionen, Gasthöfe, Gästehäuser und ähnliche Einrichtungen, Restaurants, Speisegaststätten, Kneipen, Cafés, Shisha-Bars und ähnliche Einrichtungen, Eisdielen, Eiscafés und ähnliche Einrichtungen.
  • Clubs, Diskotheken und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung ( https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/9._CoBeLVO.pdf ) und den Hygienemaßnahmen (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/Hygienekonzept_Gastronomie-Hotellerie.9.CoBeLVO.pdf )

Vorgaben für die Öffnung der Hotellerie:

  • Es besteht eine Reservierungs- oder Anmeldepflicht unter Angabe der Kontaktdaten sämtlicher Gäste.
  • In allen öffentlich zugänglichen Bereichen gilt das Abstandsgebot.
  • Für gastronomische Angebote gelten die Vorgaben für die Gastronomie.
  • Maskenpflicht für MA mit unmittelbarem Gästekontakt (unter 1,5 Meter Abstand).
  • Maskenpflicht für Gäste in öffentlich zugänglichen Bereichen.
  • Anbringung von Hinweisschildern.
  • Zugangsregelung für Gästetoiletten und Aushang der Reinigungszyklen mit Unterschrift.
  • Zulässigkeit von hoteleigenen Schwimmbädern, Saunen, Wellness- und Fitnessbereichen, Massagebehandlungen und Beauty-Anwendungen, Außensportarten richtet sich nach der aktuellen Corona-BekämpfungsVO RLP.

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Öffnungszeiten: 06:00 – 24:00 Uhr
  • An einem Tisch dürfen max. 2 Haushalte oder 10 Personen aus verschiedenen Haushalten sitzen
  • Mindestabstand zwischen den Stühlen von einem Tisch zu den Stühlen des nächsten Tischs von1,5 Metern.
  • Maskenpflicht für Mitarbeiter mit Gästekontakt (unter 1,5 Meter Abstand). Auch Gäste haben eine Maske zu tragen. Dies ist nur unmittelbar am Platz entbehrlich.
  • Registrierungspflicht von Gästedaten: Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer sind zu erfassen. Aufbewahrungsfrist: 1 Monat, danach sind die Daten zu löschen.
  • Reservierungspflicht. Bei „Spontanbesuchen“ ist eine Anmeldung bei Ankunft ausreichend.
  • Der Verzehr von Speisen oder Getränken erfolgt ausschließlich an Tischen.
  • Die Reinigung des gebrauchten Geschirrs (Besteck, Gläser, Teller etc.) ist mittels Spülmaschine mit mindestens 60 Grad durchzuführen.
  • Aushangpflicht von Gästeinformationen.
  • Buffets und Thekenverkauf ohne Selbstbedienungsmöglichkeit („bediente Buffets“) sind zulässig.
  • Alle Räume, in denen sich Gäste oder Mitarbeiter länger aufhalten, sind regelmäßig zu lüften

Saarland (Zeitraum 15.06-28.06.2020)

  • Gilt für Hotels, Gaststätten und für sonstige Gastronomiebetriebe jeder Art
  • Clubs, Diskotheken, Swingerclubs, Saunaanlagen und Shishabars bleiben geschlossen
  • Details ergeben sich aus der Verordnung ( https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/dld_2020-06-12-amtsblatt-rechtsverordnung.pdf ) und dem Hygieneplan (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/1805_SL_Saarland_Hygieneplan-Gastgewerbe.pdf)

Vorgaben für die Öffnung der Hotellerie:

  • Ein Mindestabstand zwischen allen nicht von den Kontaktbeschränkungen betroffenen Personen ist einzuhalten.
  • Maskenpflicht für Personal sofern keine andere gleichwertige Maßnahme gewährleistet ist.
  • Nach jedem Gastwechsel ist eine gründliche Reinigung berührter Flächen erforderlich (z. B. Tische, Armlehnen, alle Gegenstände in den Gastzimmern, Handläufe, Türgriffe).
  • Die allgemeinen Vorgaben des Hygieneplans gelten auch für die Öffnung der Hotellerie (Bis auf Einschränkung der Öffnungszeiten).

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Öffnungszeiten: 6 – 24 Uhr.
  • Die Abstände von Gästen verschiedener Gruppen untereinander sind sicherzustellen, andernfalls ist der Einbau von Trennwänden erforderlich
  • Max. 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten an einem Tisch.
  • Maskenpflicht für Mitarbeiter mit unmittelbarem Gästekontakt und Gäste, sofern sie sich abseits des Tisches bewegen; bei der Zubereitung von Speisen und Getränken und in Räumen, in denen eine Zusammenarbeit der Beschäftigten die Einhaltung des Mindestabstandes nicht gewährleisten kann, haben MA Maske zu tragen; Gesichtsvisiere bieten keinen gleichwertigen Ersatz; der Arbeitgeber hat den MNB zur Verfügung zu stellen.
  • Nach jedem Gästewechsel ist eine gründliche Reinigung berührter Flächen erforderlich (z. B. Tische, Armlehnen, alle Gegenstände in den Gastzimmern, Handläufe, Türgriffe).
  • Benutztes Geschirr, insbesondere Gläser und Besteck, sind mit Seifenlauge und mit einer Mindesttemperatur von 60 Grad Celsius zu spülen. Die Benutzung einer Geschirrspülmaschine, die diese Temperatur sicherstellt, wird dringend empfohlen.
  • Aushangpflicht von Gästeinformation.
  • Buffets mit Selbstbedienung sind nicht zulässig.
  • Grundsätzlich besteht eine Reservierungspflicht. Alternativ ist vor Ort zur Einhaltung der Vorgaben der Verordnung eine Zuweisung von Tischen und Sitzplätzen sowie deren Anordnung erforderlich. Der für einen Wechsel der Gäste erforderliche Zeitraum für eine Vor- und Nachbereitung der Tische ist bei der Reservierung bzw. Belegung zu beachten.
  • Registrierungspflicht Gästedaten: Vor- und Familienname, Wohnort und Erreichbarkeit je eines Vertreters der anwesenden Haushalte, sowie deren Ankunftszeit. Aufbewahrungsfrist: 1 Monat
  • Regelmäßige Lüftung von Gasträumen.
  • Unterweisungspflicht für Beschäftigte. Dies ist zu dokumentieren.

Sachsen (Zeitraum 06.06.-29.06.2020)

  • Gilt für Gastronomie, Hotels und Beherbergungsstätten.
  • Grundsätzlich gilt: Die Mitarbeiter werden zu den vorgenannten Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln unterwiesen. Dies wird aktenkundig dokumentiert.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/SMS-Corona-Schutz-Verordnung-2020-06-03.pdf ) und der Hygienekonzept-Checkliste DEHOGA-Sachsen/IHK-Sachsen (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/vorlage-zur-erstellung-hygienekonzept-data-1.pdf

Vorgaben für die Öffnung von Beherbergungsbetrieben:

  • Siehe Vorgaben für die Gastronomie.
  • Zimmerschlüssel und -karten beim Neukodieren desinfizieren.
  • Mind. zweimal täglich Türklinken, Lichtschalter und Handläufe an Treppen im öffentlichen Bereich desinfizieren
  • Bei Gastkontakt Mund- und Nasenschutz oder Gesichtsschutz tragen, sofern Mindestabstand nicht gewährleistet werden kann.
  • Anbringen von Piktogrammen in Aufzügen.

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Gäste sind so zu platzieren, dass 1,5 m zwischen Personen eingehalten wird, dabei auch „Schneisen“ für das Servicepersonal beachten.
  • Maskenpflicht oder Gesichtsschutz für Thekenmitarbeiter und für Service-Personal, nicht für Gäste.
  • Ein Hygienekonzept ist zu erstellen.
  • Sanitärräume: Regelmäßige Reinigungszyklen (mind. Alle 6 Stunden, bei Bedarf häufiger) mit Nachweis und Aushang der Reinigungszyklen.
  • Desinfektionsspender am Eingang und auf den Toiletten bereitstellen.
  • Aushangpflicht von Gästeinformation.
  • Maßnahmen und Verhaltensregeln sind schriftlich zu fixieren und im Küchen- oder Thekenbereich für die Mitarbeiter gut sichtbar aushängen.
  • Keine eingeschränkten Öffnungszeiten.
  • Keine Reservierungspflicht.
  • Keine Registrierungspflicht.
  • Bei Selbstbedienung im Biergarten konsequent auf den Abstand bei der Schlangenbildung achten; Abstandsmarkierungen anbringen (mind. 1,5 m), lange Warteschlangen sind zu vermeiden

Sachsen-Anhalt (Zeitraum 28.05.-01.07.2020)

  • Gilt für Gaststätten und Beherbergungsbetriebe.
  • Clubs, Diskotheken und vergleichbare Einrichtungen bleiben geschlossen.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/6.Verordnung_unterschrieben_26.5.pdf )

Vorgaben für die Öffnung von Hotellerie:

  • Beherbergung von Personen mit Hauptwohnsitz in Deutschland oder Einreisenden aus einem Staat der Staatengruppe nach § 1 Abs. 4 der SARS-CoV-2-Quarantäne-verordnung vom 9. April 2020 zu touristischen Zwecken zulässig.
  • Beachtung der Hygienevorschriften.
  • Registrierungspflicht Gästedaten bei Betreten der Einrichtung
  • Die Unterkunft muss vor einer Weitervermietung von der Vermieterin oder dem Vermieter gründlich gereinigt werden; Art und Umfang der Reinigung ist in einem Reinigungsprotokoll zu dokumentieren und vier Wochen aufzubewahren.

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Publikumsverkehr nur an Tischen.
  • Abstand von 1,5 Metern zu den Gästen an anderen Tischen muss gewährleistet sein. Es dürfen höchstens 10 Personen an einem Tisch sitzen. Dies gilt nicht für Zusammenkünfte mit Angehörigen des eigenen Hausstandes sowie mit in gerader Linie verwandten Personen.
  • Maskenpflicht für die jeweils dienstleistende Person. Keine Maskenpflicht für Gäste.
  • Registrierung von Gästedaten verpflichtend. Die Anwesenheitsliste muss mindestens folgende Daten umfassen: Vor- und Familienname, vollständige Anschrift und Telefonnummer, Tischnummer und Uhrzeit. Aufbewahrungsfrist: 4 Wochen nach Aufenthalt. Spätestens 2 Monate nach Ende des Aufenthalts sind die Daten zu löschen.
  • Keine Reservierungspflicht.
  • Aushangpflicht von Gästeinformation bzw. Vorlagen am Tisch und bei der Begrüßung.
  • Selbstbedienbuffets sind verboten.
  • Keine eingeschränkten Öffnungszeiten.

Schleswig-Holstein (Zeitraum 08.06.-28.06.2020)

  • Gilt für Hotels, andere Beherbergungsbetriebe und Gaststätten.
  • Diskotheken und ähnliche Einrichtungen bleiben geschlossen.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/Verordnung_SH_05.06.2020.pdf ) und dem Leitfaden (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/20200606_Leitfaden_Hygienekonzept_final.pdf)

Vorgaben für die Öffnung der Hotellerie:

  • Erstellung eines Hygienekonzepts.
  • Registrierungspflicht Gästedaten
  • In allen öffentlichen Bereichen sind die Abstands- und Hygieneregeln zwischen MA und Gästen und den Gästen untereinander einzuhalten.
  • Für Gastronomie gelten die Gastrovorgaben.
  • Für die Benutzung von Gästetoiletten ist eine geeignete Zugangsregelung zu schaffen, die sich an der Größe des Toilettenraums orientiert. Ferner sind Gästetoiletten in regelmäßigen Abständen zu reinigen. Flüssigseife, Einmalhandtücher und Desinfektionsspender werden bereitgestellt.
  • Beschränkung Personenanzahl in Aufzügen.
  • Die Möglichkeit, hoteleigene Schwimmbäder, Saunen und Wellnessbereiche zu nutzen, richtet sich der nach der Corona- BekämpfungsVO des Landes SH in der jeweils geltenden Fassung. Derzeit ist die Nutzung zulässig. Allerdings ist die Nutzung von Saunen, Whirlpools oder vergleichbaren Einrichtungen nur einzeln oder durch die Mitglieder eines gemeinsamen Hausstands zulässig. Die Zulässigkeit von Massagebehandlungen und Beauty-Anwendungen richtet sich nach der Corona-BekämpfungsVO des Landes SH in der jeweils geltenden Fassung. Derzeit sind die genannten Dienstleistungen erlaubt.

Vorgaben für die Öffnung der Gastronomie:

  • Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen besetzen Stühlen ist einzuhalten. Bei Einsatz von geeigneten physischen Barrieren (z.B. Plexiglaswänden), um direkte Tröpfcheninfektion zwischen den Gästen zu vermeiden, können die Abstände zwischen den besetzten Stühlen an den Tischen auch weniger als 1,5m betragen. Die gleichzeitige Bewirtung von mehr als 50 Gästen erfolgt nur, wenn das Hygienekonzept zuvor der zuständigen Behörde angezeigt worden ist.
  • Unabhängig von der Personenzahl dürfen Angehörige des eigenen Haushaltes mit Angehörigen eines weiteren Haushaltes zu privaten Zwecken an einem Tisch sitzen, d.h. die Personen müssen sich persönlich kennen. Ferner dürfen bis zu 10 Personen aus unterschiedlichen Haushalten, die sich persönlich kennen, an einem Tisch Platz nehmen.
  • Die gleichzeitige Bewirtung von mehr als 50 Gästen erfolgt nur, wenn das Hygienekonzept zuvor der zuständigen Behörde angezeigt worden ist.
  • Für alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit unmittelbarem Gästekontakt (unter 1,5m Abstand) wird empfohlen, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Keine Maskenpflicht für Gäste.
  • Registrierung von Gästedaten verpflichtend: Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer und E-Mail falls vorhanden sind zu erfassen. Aufbewahrungsfrist: 6 Wochen, danach sind die Daten zu löschen. Kontaktdaten werden nicht erhoben, wenn Kunden die Speisen nur zur Mitnahme abholen.
  • Grundsätzlich Reservierungspflicht. Bei Spontanbesuchen ist eine Anmeldung bei Ankunft ausreichend.
  • Ausschließlich Bedienservice am Tisch.
  • Ein Hygienekonzept ist zu erstellen: die Begrenzung der Besucherzahl auf Grundlage der räumlichen Kapazitäten; die Wahrung des Abstandsgebots; die Regelung von Besucherströmen; die regelmäßige Reinigung von Oberflächen, die häufig von Besucherinnen und Besuchern berührt werden; die regelmäßige Reinigung der Sanitäranlagen; die regelmäßige Lüftung von Innenräumen.
  • Aushangpflicht von Gästeinformationen.
  • Innenräume sind regemäßig zu lüften.
  • Verpflichtende Mitarbeiterschulung.
  • Buffets sind verboten.
  • Öffnungszeiten: 5 – 23 Uhr; Autobahnraststätten und Autohöfe: 5 – 24 Uhr

Thüringen (Zeitraum 13.06.-15.07.2020)

  • Gilt für Beherbergungsbetriebe und Gaststätten, auch für Kneipen und Bars.
  • Geschlossen bleiben Tanzlustbarkeiten und Diskotheken.
  • Details ergeben sich aus der Verordnung (https://www.dehoga-corona.de/fileadmin/Corona-Daten/Vordnungen/VO_Thu__ringen_09.06.2020.pdf )

Folgende Vorgaben gelten für die Öffnung von Gastronomie und Hotellerie:

  • Kein Tischabstand vorgesehen. Wo immer möglich und zumutbar, ist ein Mindestabstand von min. 1,5 m einzuhalten. Dies gilt nicht für Angehörige des eigenen Haushalts und Angehörige eines weiteren Haushalts.
  • Aushangpflicht von Gästeinformationen.
  • Verstärktes Reinigungs- und Desinfektionsregime wird gefordert.
  • Registrierungspflicht in geschlossenen Räumen. Zu erfassen sind Name und Vorname, Wohnanschrift oder Telefonnummer, Datum des Besuchs und Beginn und Ende der Anwesenheit. Aufbewahrungsfrist: 4 Wochen.
  • Keine eingeschränkten Öffnungszeiten.
  • Keine Reservierungspflicht.
  • Tragen von Mund-Nasen-Schutz, wo andere Schutzvorschriften (z. B. Plexiglasschutzwände) nicht möglich sind und die Abstandsregelung nicht sicher einzuhalten ist
  • Keine Selbstbedienung/Buffets, sofern die Hygienemaßnahmen nicht realisiert werden können, ansonsten zulässig.
  • Eine Steuerung und Begrenzung des Zugangs ist allgemein erforderlich, insbesondere in kleinen oder beengten Gebäuden oder Räumlichkeiten.
  • Gruppenbildungen und Warteschlangen sind zu unterbinden.
  • Anbringung von Warnhinweisen, Wegweisern, Bodenmarkierungen und durchsichtigen Abschirmungen.
  • Erstellung eines schriftlichen Hygiene-, Abstands- und Infektionsschutzkonzept; bei regelmäßig oder wiederholt gleichartig stattfindenden Begegnungen, Veranstaltungen und Zusammenkünften ist ein Dauerinfektionsschutzkonzept ausreichend.

Infektionsschutzkonzepte müssen mindestens Folgendes enthalten:

  1. die verantwortliche Person
  2. Angaben zur genutzten Raumgröße in Gebäuden,
  3. Angaben zur begehbaren Grundstücksflächen unter freiem Himmel,
  4. Angaben zur raumlufttechnischen Ausstattung,
  5. Maßnahmen zur regelmäßigen Be- und Entlüftung,
  6. Maßnahmen zur weitgehenden Gewährleistung des Mindestabstands
  7. Maßnahmen zur angemessenen Beschränkung des Publikumsverkehrs,
  8. Maßnahmen zur Einhaltung der Infektionsschutzregeln
  9. Maßnahmen zur Sicherstellung des spezifischen Schutzes der Arbeitnehmer im Ergebnis der Gefährdungsbeurteilung